Intern

Liebe Parteifreunde,


INTERN erscheint in unregelmäßigen Abständen und ist ein Informtionsdienst der HUMANwirtschaftspartei. Er ist unabhängig von dem Online-Magazin Wo NACH RICHTEN und wird an alle eingetragenen Parteimitglieder versendet.

Änderungen im Onlinebreich

Liebe Parteifreunde,

Kurz nach Erscheinen der sonntäglichen WO-NACH-RICHTEN heute noch ein Nachschlag INTERN.

Wer in den letztenTagen unsere Webseite besucht hat, wird einige kleine Veränderungen festgestellt haben.

Die Möglichkeit zum einloggen bzw registrieren auf der Seite ist jetzt permanent im Fußbreich der Seite zu finden. Ebenso ist der Zugang in den internen Bereich der Seite jetzt schon auf der Startseite möglich. Dieser Zugang ist Parteimitgliedern vorbehalten. Ihr benötigt dazu einen Benutzernamen und ein Passwort.
Im Internen Bereich könnt ihr Protokolle einsehen, Arbeitsmaterialien heruntergeladen oder einfach nur einen gegenseitigen Austausch stattfinden lassen. Bitte macht davon Gebrauch. Zugangsdaten und Passwörter können bei mir angefordert werden. (webmaster@humanwirtschaftspartei.de)

Eine weitere angedachte Änderung ist die Veröffentlichung und Darstellung des Online-Magazins WO-NACH-RICHTEN auf einer separaten Webseite. Natürlich wird das Magazin nach wie vor über die Webseite erreichbar sein. Von gleicher Stelle aus wie jetzt. Es wird da keine Änderung in der Ansicht geben.
Die separate Seite ist auch der Tatsache geschuldet, das wir wesentlich politischer werden müssen. Das schmoren im eigenen Saft muss beendet werden.
Damit keine Mißverständnisse aufkommen. WO-NACH-RICHTEN wird nicht aus der Partei ausgegliedert. Die angedachte Änderung ist rein technologischer Strucktur.
Und hängt auch mit den einzelnen Benutzer- und Schreibrechten auf der Webseite zusammen.

WO-NACH-RICHTEN ist ein Nachrichten- und Informationsblog der Partei. Die Aufrufe unserer Webseite belaufen sich auf ca 100 Aufrufe pro Tag. Viele davon kommen immer wieder von den selben Personen. Ich kann nicht feststellen, ob das Interesse dem Blog oder allgemein unserer Webseite gilt.
Ziel ist es, mehr Interesse zu wecken und diese Reichweite zu erhöhen. Andere, ähnliche Blogs haben tausend und mehr Aufrufe pro Tag.
Der wesentliche Unterschied zu unserem:
  1. Diese bringen jeden Tag mindestens einen aktuellen Beitrag
  2. verbreiten diesen rasch über die sozialen Medien (z.B. Facebook) und haben viele Helfer dabei
  3. Die Veröffentlichungen beziehen sich meist auf tagesaktuelle politische Ereignisse
  4. oft arbeiten mehrere Autoren an einem Blog (Vielfalt statt Einfalt)
  5. selbst Ein-Personen-Blogs haben Beiträge von Gastautoren
Bei uns sieht es so aus:
  1. Mit Glück ein Beitrag pro Woche im Durchschnitt
  2. wird versucht, aber einer allein erreicht auch dort nicht viel
  3. Aktuelle Dinge sind schon mit dabei, aber verständlich und politisch?
  4. das gro der Beiträge stammt von Winrich Prenk und mir. Es werden aber fast alle Beiträge von mir eingepflegt und das kann manchmal auch etwas dauern. Schreibrechte haben noch Helmut Bein und Hans Kadereitt, welche davon aber keinen Gebrauch mehr machen
  5. Gastbeiträge kann man (noch) suchen
Um unsere Reichweite zu erhöhen, benötigen wir mehr Beiträge. Wer einen Beitrag für unsere Seite hat, kann ihn mir gern wie bisher zuschicken (bitte in solchen Fällen immer die Adresse wo-nach-richten@humanwirtschaftspartei.de verwenden).
Auf einer separaten Seite kann ich wesentlich einfacher Schreibrechte vergeben. Das heißt, wer Interesse hat, kann später auch direkt Texte für WO NACH RICHTEN im Blog verfassen.
Weiterhin möchte ich auch anderen Personen, welche unsere Werte vertreten, die Möglichkeit zum bloggen einräumen.
Als Themen sehe ich neben Beiträgen zu unserer Kernkompetenz (Geldsystem - Resourcenrecht) natürlich die Tagespolitik, egal ob Corona oder Fridays for Future, egal ob die Finanzmärkte oder einfach nur die Zusammenhänge der gegenwärtig als Inflation ausgegeben Preissteigerungen. Und genau betrachtet, ist dies alles ja von dem funktionieren bzw eben nicht funktionieren der in von unseren Kernthemen betroffenen Struckturen abhängig. Also spätestens als Kommentatoren können wir dann bei den Beiträgen darauf hinweisen. Wir haben also viel zu sagen.

In der DDR gab es einen Spruch: Wer schreibt, der bleibt!
Als Partei werden wir immer kleiner. Die Erfahrung vom Wahljahr 2009 hat uns aber gezeigt, eine Partei, welche sich zu Wort meldet und Aussagen zu die Bürger betreffenden Themen mach, und das mit Nachdruck, kann auch wachsen.
Wir haben nicht viele Möglichkeiten um uns zu melden. Unsere Webseite und WO NACH RICHTEN ist aber eine davon. Nutzen wir diese. Wir zählen auf euch!

mfg Harald

Email Marketing Powered by MailPoet