4. August 2020

Erde, Wasser, Luft? – right2water

Kann eigentlich eine nichtdemokratisch ins Amt gekommene Regierung – wie z. B. die EU Kommission – im Interesse des Volkes, des Demos, handeln? Zumal die Amtsinhaber vom Volk über Steuergelder bezahlt werden.

Nun, sie könnte es wohl, wenn sie sich dem Volk verpflichtet sehen würde. Die wahrscheinlichkeit ist aber größer, das die Damen und Herren sich denen verpflichtet fühlen, welche sie in die Ämter gehieft haben. Mit den dort gezahlten Provisionen bzw. Nebeneinkünfte können die Diäten nicht mithalten.
Eine der jüngsten Handlungsrichtungen, welche zu befolgen sind, gab jüngst der Nestle-Chef Brabek bekannt: “Der Zugang zu Wasser sollte kein öffentliches Recht sein.” Punkt! Und der verantwortliche EU-Kommisionar stimmte sofort in das selbe Horn.
In vielen Ländern der Welt bereichern sich Nestle und Konsorten bereits an den schon nach biblischer Aussage allen Menschen gehörenden natürlichen Resourcen der Erde. Jetzt soll auch Europa unter Mißbrauch der europäischen Idee folgen. Und unsere konservativen Europaabgeordneten hören auf die Worte der gutbezahlten Lobbyisten in Brüssel und anderswo. Sie machten den Weg zur Privatisierung des Wassers in Europa frei. Das weltweit agierende Großkapital weiß um die unzuverlässlichkeit unseres Zinsgeldes. Sie strecken ihre Klauen nach den echten Werten aus – die natürlichen, unvermehrbaren Resourcen der Erde.
Grund und Boden sind bereits verteilt. Von der gesamten Erdoberfläche unsere Planeten werden 75% von nur 2,5% aller Landbesitzer kontroliert. Milliarden Menschen haben keinen Landbesitz. Und ebenso wie die Erde braucht jeder Mensch Wasser. Dieses lebensnotwendige Nass in den Händen einiger weniger bedeutet jedoch eine totale Abhängigkeit und Armut auf der einen und eine nahezu grenzenlose Macht und damit Reichtum auf der anderen Seite. Bei derartigen Monopolen gibt es auch keinen von der Politik beschworenen Markt mehr, welcher irgend etwas regeln könnte.
Gerade wir Humanwirtschaftler setzen aber auf die Regeln eines einer natürlichen Ordnung folgenden Marktes. Und ein natürlicher Markt ist nur dann gegeben, wenn alle Menschen die gleichen Zugangsrechte zu den Resourcen dieser Erde haben. Dies ist Voraussetzung für einen allgemeinen Wohlstand und eine auf eigner Leistung beruhenden Gerechtigkeit. Daher unterstützen wir die europäische Bürgerinitiative right2water.eu

Teile es, wenn es dir gefällt!

Schreibe einen Kommentar