9. August 2022

Hitze, Flut und andere Katastrophen

Die Temperaturen betragen zur Zeit knapp 40 Grad Celsius in Deutschland. Kaum noch vorstellbar, das vor wenigen Wochen große Teile des Landes Land-Unter gemeldet haben und eine der schwersten Natur- FLUTkatastophen seit 2002 unser Land heimgesucht hat.

Das 2. Jahrtausendhochwasser innerhalb von 12 Jahren. Für viele ein Zeichen des gegenwärtigen vom Mensch gemachten Klimawandels, für manch Andere was ganz normales. Etwas, was halt immer wieder mal vorkommt. Zuletzt z.B. 1342. Man muß es eben in Kauf nehmen oder entsprechend Vorsorge treffen. Kanäle bauen, hohe Flutmauern, neue Strassen etc.

Mitteleuropa gehört bekanntlich zur subborealen Waldzone, auch Taiga genannt. Das bedeutet, 99% der Landfläche ist von Wald bedeckt. Die Bedeutung von Wald für den natürlichen Wasserhaushalt brauchen wir hier wohl nicht erleutern. 1342 war die Waldfläche durch eine boomende wirtschaftliche Entwicklung auf 10% gesunken. Heute beträgt die Waldfläche zwar noch 30%, dazu kommen aber maschinell verdichtete Ackerböden und rund 15% Totalversieglung der Erdoberfläche. Die Katastrophe als Folge menschlichen Handelns. Und das heißt, die nächste Flutkathastophe ist nur eine Frage der Zeit, wobei die Abstände immer kürzer werden dürften.

Da lobe man sich doch eine andere Form von Katastrophe, die Wirtschaftskatastrophe. Diese folgt mit mathematischer Berechnungsmöglichkeit den Gesetzen des Zinssystems. Und dies bedeutet, durch die zinsbedingte Akumulation des Kapitals kommt es so rund alle 80 Jahre zum Crash. Mit allen seinen bekannten Auswirkungen: Arbeitslosigkeit der Massen, Armut, Hunger und Krieg, Heute kommt noch Überwachung dazu. Für die einen sind diese Wirtschaftskatastrophen die Folge eines pervertierten menschlichen Handelns, hervorgerufen durch einen zur Monopolbildung führenden falschen Umgang mit den Resourcen dieser Erde, für die anderen etwas Normales, etwas, das zum KAPITAL-ISt-MUSs eben dazu gehört. Unabdingbar, Gott gegeben.

Für HUMANwirtschaftler sind Katastrophen gleich jeder Art nicht hinnehmbar. Und durch eine Änderung am geltenden ResourcenRecht, weg vom Privateigentum und hin zu Gemeineigentum und Privatbesitz, sowie die Einführung eines konstrucktiv umlaufgesicherten Tauschmittels können die Wirtschaftskatastrophen und ihre Folgen kurzfristig überwunden werden. Und die menschgemachten Naturkathastophen können durch einen dann auch finanzierbaren ökologischen Rückbau mittelfristig ihrer Schrecken beraubt werden.

Na dann, denken sie einmal darüber nach.
Einen schönen Tag noch.

HH

Weitersagen, Teilen, Reblog erwünscht

Schreibe einen Kommentar