3. Juli 2020

Jeder fünfte Beschäftigte hat zu wenig Feierabend

Viele Deutsche erholen sich zu wenig von der Arbeit und leiden deshalb unter gesundheitlichen Problemen. Davor warnt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz.

Quelle: Jeder fünfte Beschäftigte hat zu wenig Feierabend – Capital.de

Jeder 5. Hat zu wenig Feierabend!? Nun, dem Deutschen sein liebstes Hobby ist die Arbeit. Vielen ist es ja auch egal, ob sie für ihre Arbeit überhaupt richtig entlohnt werden. Getreu dem Motto: Ein Hobby muss nichts bringen, ein Hobby darf kosten. Für viele zählt nur: Hauptsache ARBEIT! Der Deutsche ist ein wohlerzogener Sklave. Und etwas anderes bedeute dieses urdeutsche Wort ja auch nicht.

Als eines der angeführten gesundheitlichen Folgen von zu wenig Feierabend – Erholung zählt das Problem „Rücken“. Im modernen Deutschland Volkskrankheit Nummer 1. Wer hat das nicht?

Sehr interessant in diesem Zusammenhang der Leitspruch von Capital. „Wirtschaft ist Gesellschaft“. Wenn die Gesellschaft krank ist, „Rücken“hat, dann muss die Wirtschaft die Ursache sein. Und für den Kenner klingt das fast wie ein Eingeständnis: Unsere Wirtschaftsweise macht Krank.

Und das stimmt sogar. In der Umwelt erkennen wir das zur Zeit sehr deutlich. Auch wenn da gezielt alles zusammengeschmissen wird und uns als „menschgemachter Klimawandel“ verkauft wird. (um damit natürlich wieder das Kapital zu stärken) Und das der Mensch krank ist, das wird auch immer offensichtlicher. Nicht nur mit Rücken und anderen medizinisch mehr oder weniger bahandelbarer Krankheiten.

Das eigentlich Kranke ist ja, eine derartige Wirtschaft überhaupt zu zu lassen. Und die einzige Alternative zum „KAPITAL ISt MUSs“, die HUMANwirtschaft zu ignorieren.

Na denn,
Denken sie einmal darüber nach –
einen schönen Tag noch!

HH

Teile es, wenn es dir gefällt!

Schreibe einen Kommentar