4. August 2020

75 Jahre Kriegsende ….. und kein Ende vom Krieg.

Gedenktag ? Feiertag ? Trauertag ?

75 Jahre Kriegsende, aber kein Frieden in der Welt. Man kann den WK II nicht vom WKI trennen. 75 Millionen Menschen verloren ihr Leben in diesem Idiotismus, für mich ein Trauertag. Noch heute bekomme ich eine Gänsehaut, und werde wütend wenn ich an die gepflegten manikürten Soldatengräber in Europa denke. Ich gedenke der Menschen, den Soldaten, egal welcher Nationalität, die noch irgendwo in der Erde unentdeckt liegen. Ich habe kein Verständnis wenn die deutschen Behörden nicht reagieren wenn Gebeine eines deutschen Soldaten auf der Krim gefunden werden, wegen der vermeintlichen Annektion. Ist es mangelnde Zivilcourage, oder haben wir schon vergessen das wir zumindest früher mal eine Kulturnation waren, und heute nicht mehr ? Natürlich ist es auch ein Gedenktag für mich. Mit dem Wort Feiertag hatte ich zunächt meine Schwierigkeiten. Wenn ich aber die ernsten und stolzen Gesichter der Menschen in der ehemaligen Sowjetunion sehe, so verstehe ich das Wort Feiertag mehr und mehr. 27 Millionen Menschen in der Sowjetunion verloren ihr Leben, davon 16 Millionen Zivilisten. Gefeiert wird der Sieg über den Nazi-idiotismus. Hat man hier wirklich gesiegt ? Ist der Nationalismus, den man glaubte besiegt zu haben, nicht schon wieder, mehr oder weniger, in ganz Europa angekommen ? Und warum ?

Im Jahre 1918, nach dem WKI veröffentlichte eine Berliner Zeitung den Leserbrief von Silvio Gesell.

Trotz dem heiligen Versprechen der Völker, den Krieg für alle

Zeiten zu ächten, trotz der Rufe der Millionen: „Nie wieder

Krieg“, entgegen all den Hoffnungen auf eine schöne Zukunft

muß ich es sagen: Wenn das heutige Geldsystem, die Zinswirt-

schaft, beibehalten wird, so wage ich es, heute schon zu be –

haupten, das es keine 25 Jahre dauern wird bis wir vor einem

neuen, noch furchtbareren Krieg stehen. Ich sehe die kommende

Entwicklung klar vor mir. Der heutige Stand der Technik läßt

die Wirtschaft rasch zu einer Höchstleistung steigern. Die Kapi-

talbildung wird trotz der großen Kriegsverluste rasch erfolgen

und durch ein Überangebot den Zins drücken. Das Geld wird

dann gehamstert werden. Der Wirtschaftsraum wird einschrumpfen,

und große Heere von Arbeitslosen werden auf der Straße stehen.

An vielen Grenzpfählen wird man dann eine Tafel mit der Aufschrift

lesen können: „Arbeitssuchende haben keinen Zutritt ins Land,

nur die Faulenzer mit vollgestopftem Geldbeutel sind willkommen.“

Wie zu alten Zeiten wird man dann nach dem Länderraub trachten

und wird dazu wieder Kanonen fabrizieren müssen, man hat dann

wenigstens für die Arbeitslosen wieder Arbeit. In den unzufriedenen

Massen werden wilde, revolutionäre Strömungen wach werden, und

auch die Giftpflanze Übernationalismus wird wieder wuchern. Kein

Land wird das andere mehr verstehen, und das Ende kann nur

wieder Krieg sein.

Die USA die für sich in Anspruch nimmt die Hauptsiegermacht zu sein, ist heute die Hauptkriegsmacht, sie führt einen Krieg nach dem anderen. Im Jahre 1937 wurde eine Umfrage getätigt aus der hervorging das 94% der amerikanischen Bürger der Meinung sind sich aus jeglichem Krieg herauszuhalten. Wenige Jahre später waren sie so manipuliert, so indoktriniert, das die vereinigten Staaten keine Probleme hatten in den WK II ein zu steigen.

Vor ca. 150 Jahren schrieb Theodor Vontane eine Ballade über das Trauerspiel in Afghanistan, 13.000 Menschen verschwanden spurlos. Und heute ? Heute stehen „unsere“ Soldaten in diesem Land indem sie nichts zu suchen haben. „Unsere“ Soldaten stehen noch, ich glaube in weiteren 13 Ländern der Welt. Warum wohl ? Aus der Geschichte nichts, aber auch wirklich nichts gelernt. Zu wenig Zivilcourage, zu wenig Souveränität ist wohl dafürzuständigdas wir immer noch Mitglied einer Verbrecherorganisation sind mit dem Namen NATO.

Warum, so frage ich mich, ist noch nie jemand auf die Idee gekommen Ursachenforschung zu betreiben. Unser Bundespräsident erzählt uns das wir den WKII angefangen haben. Haben wir ja auch, werden jetzt 99 % aller Menschen in Deutschland sagen.Ich glaube es war ein israelische Diplomat der gesagt hat: „Es ist nicht wichtig wer den ersten Schuss abgegeben hat, wichtig ist was davor war.“ Ein Mann mit einem kleinen braunen Schnurrbart soll also einen Weltkrieg angefangen haben. Das kann man nur dann, wenn alle Voraussetzungen vorhanden waren. Nennen wir das Kind sofort beim Namen, die Voraussetzungen haben die Finanzterroristen geschaffen. Der erste war Sir Henry Deterding, er spendete 4 Mio. Gulden 1921, 1937 10 Mio Gulden und 40 Mio RM, damals einer der reichsten Menschen. Es folgten: IG Farben, 24 amerikanische Banken, davon 21 – deren Namen nicht genannt werden dürfen.

Die Handlungen der Finanzterroristen

  • im 19. Jahrhunder finanzierten sie den Krieg zwischen Russland u. Japan (200 Mil.$ Kredit an Japan)
  • wenige Jahr später finanzierten sie die Bolschewicken, aus reiner Nächstenliebe selbstverständlich.
  • ab 1921 fingen sie an AH zu finanzieren, und sie wussten ganz genau was sie taten.

Wieviel große, kleine und verdeckte Kriege sind seitdem WK II geführt worden ? Was konkret muss geschehen ? Als erstes muss der Fehler im Geldsystem beseitigt werden !!! Und wenn wir einmal dabei sind, dann können wir auch die Ausbeutung komplett beseitigen indemwir dafür sorgen, das es nur noch Grundbesitz gibt, Grundeigentümer muss der Staat/ Gemeinde/Stadt sein. Dann erst haben wir

(s)SOZIALE GERECHTIGKEIT,

dannhaben wir endlich F R I E D E N

Denken ist laut Henry Ford die schwerste Arbeit die es gibt…. das, so Ford, ist wohl auch der Grund warum sich so wenige Menschen damit befassen.

Ein kleines Genie, 3 Jahre alt wurde gefragt woher weißt Du das, wie behälst Du das alles?

Seine Antwort hat mich Sprachlos gemacht, er sagte: „ Mein Gehirn hilft mir zu denken“. Also bitte Gehirn einschalten, irgendwann ist ja mal Schluss mit lustig. Wir müssen endlich begreifen, was Einigkeit und Recht und Freiheit bedeutet, das die Würde des Menschen SELBSTVERSTÄNDLICH unantastbar sein müsste.

Dieter Müller 8. / 9. Mai 2020

Teile es, wenn es dir gefällt!

Schreibe einen Kommentar