3. Dezember 2020

GEZ – zahlen ohne Ende

Der Abstimmung ging eine kontroverse Debatte voraus. Der für Medien zuständige Staatskanzleichef Oliver Schenk (CDU) sprach von einer «moderaten Erhöhung» und sah gerade in der jetzigen Situation viele Gründe für einen starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk. «Gerade in Zeiten von Verschwörungstheorien und Fake News, angesichts einer weltweiten Pandemie, die die Menschen gleichsam erheblich belastet und verunsichert, brauchen wir aber ein Angebot, dem die Menschen vertrauen und auch vertrauen können.»

https://www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/landtag-stimmt-fuer-hoehere-rundfunkgebuehren-artikel11186460

Na, da lassen sich doch alle gern zusätzlich belasten. Und durch Angstmache beruhigen.

Es geht also aufwärts. Der Beitrag steigt.
Unabhängig von einer eventuellen Nutzung. Vielen ist auf Grund von Corona das Einkommen weggebrochen.

Gleichzeitig müssen Gaststätten und Hotels selbst während der coronabedingten Schliessungen GEZ zahlen. Kosten für Hotels z.B. 5,99 Euro pro Zimmer. Anträge auf Befreiung werden abgelehnt. Keine Einnahmen, aber zahlen müssen. Von Gerechtigkeit ist das soweit weg wie ….

Mit den GEZ-Gebühren werden dann Personen finanziert, welche dadurch Monatseinkommen erzielen, für welche Otto Normalverbraucher teilweise Jahre arbeiten muss. Dies ist eine besondere, weil legale Form, von Schmarotzertum. Mit einer menschlichen Gesellschaft nicht vereinbar.

Abgesehen von einer immer fragwürdigeren Berichterstattung, welche immer mehr die Handschrift herrschenden Systems trägt.

Zusätzlich ist der Staat jetzt noch in die Pressefinanzierung eingestiegen. Werden wir da auch bald Zeitungsgeld zahlen müssen, selbst wenn wir keine Zeitung lesen?

HH

Teile es, wenn es dir gefällt!

Schreibe einen Kommentar