Ergebnisse Landesparteitag Berlin

LV Berlin - BrandenburgWith 0 comments

Verehrte Parteifreundinnen und Freunde, Mitglieder und Interessenten

Am 05.08.2016 fand der diesjährige Parteitag des LV-BB in kleiner Runde statt. Die Versammlung verlief turbulent. Leider ließen nicht alle Mitglieder die nötige Disziplin obwalten, um die Versammlung friedlich durchzuführen zu können.

Bei allem rückwärtsgewandten Ingrimm, der offenbar noch einige Seelen beherrscht, sei daraufhin hingewiesen, dass oberste Richtschnur unserer politischen Aktivitäten  in den Büchern von Silvio Gesell niedergelegt sind. Alles andere hat überhaupt keine Bedeutung, gehört nicht in unsere Partei und wird politisch nicht gehört und wahrgenommen.

Was die zukünftigen Aktivitäten anbelangt, so haben wir beschlossen mehr Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben, uns auf die Straße zu begeben und für die Partei zu werben, damit unser großartiger medialer Auftritt im Internet und nun auch im Film gesehen und registriert wird.  Hier sind alle aufgefordert mitzutun, und zwar gemeinsam und nicht gegeneinander oder unabhängig voneinander.

Daniel Burlekaitis wies zu Recht darauf hin, dass niemand eigentlich weiss, wo unter welchem Stichwort er im Internet zu suchen hat, um unsere Ideen kennenzulernen und sich damit auseinanderzusetzen.

Das wollen wir ändern.

Ende September wird der ehemalige Vorsitzende der Humanwirtschaftspartei Thomas Klünner ein Einführungsreferat in die Geldtheorie der Freiwirtschalt halten. Wer kann das besser als er, der Pädagogik studiert hat. Wir freuen uns darauf, ihn vielleicht wiederzugewinnen bei uns mitzumachen. Sein Weggang war ein großer Verlust. Er sagte damals, dass er jetzt erst ein wenig „Zinsgeld“ verdienen muss, um zu überleben, dann könne er sich wieder der Humanwirtschaft widmen.

Jens Dankert hat drei neue Mitglieder aus Brandenburg gewinnen können.

Zum Schluss noch ein Hinweis auf den

Bundesparteitag vom 03.09.2016 bis 04.09.2016 in Wuppertal

in der Silvio Gesell Tagungsstätte

Jens Dankert und ich fahren dorthin und zwar schon am Donnerstag den 01. 09.2016. Es sind noch Plätze frei .  Wer mitfahren möchte sollte sich bei mir melden und sich in Wuppertal zur Übernachtung anmelden. (siehe obiger Link)  Wir können auch mit zwei PKW fahren.

Dieter und Peter wollen im kommenden Jahr in Berlin einen überparteilichen Kriegsvermeidungskongress durchführen. Beigefügt ist ein Aufruf, der in der nächsten Ausgabe der Humanen Wirtschaft und in nahestehenden Verbänden veröffentlicht wird.

Die Zeit des Friedensnobelpreisträgers Willy Brandt liegen lange hinter uns. Seine Außen-und Friedenspolitik wäre heute dringend notwendig, um die friedens- gefährdende Block- und Einkreisungsbestrebungen der USA mit Europa im Schlepptau zu beenden. Auch Helmut Schmidt sagte vor dem Hintergrund der von den Deutschen verübten Greueltaten im zweiten Weltkrieg  noch vor seinem Tode, dass Russland zu Europa gehöre und in Europa „mitgenommen“ werden müsse. Diese Ansicht vertrat auch der ehemalige amerikanische Außenminister James Baker,  der mit  Genscher, Kohl  und Gorbatschoff die Wiedervereinigung gegen Widerstände der Westalliierten (Paris und London) vorangetrieben und man höre und staune sogar die These vertreten hat, dass Russland in die Nato gehöre.  Wir sind heute kilometerweit von dieser Politik entfernt. Es herrscht ein neuer waffenklirrender Chauwenismus an den EU-Außengrenzen, aus dem sich über Nacht ein neuer militärischer Konflikt ergeben kann. Erdogan scheint hier der Vorreiter einer neuen Entwicklung zu sein.

Ohne Frieden ist die Ökonomie der Freiwirtschafts nichts. Deshalb gehört das Thema Friedenssicherung und Kriegsvermeidung auf unsere Agenda.

Hartwig