7. Dezember 2019

Bargeldabschaffung, Vollgeld, Negativzinsen: Zombies der Ökonomie

Quelle: Bargeldabschaffung, Vollgeld, Negativzinsen: Zombies der Ökonomie – SPIEGEL ONLINE

Heutzutage muss man ja froh sein, wenn jemand etwas über Negativ-Zinsen
und Silvio Gesell schreibt. Und so will ich denn auch nicht großartig meckern
darüber, das sich hier ein Universitätsprofessor entblödet und über die
nicht existierende Giralgeldschöpfung der Geschäftsbanken schwadroniert,
bei der jeder Sparkassendirektor nur ins Kopfschütteln kommt. Und auch sonst verstehen es die beiden Autoren des Artikels bestens, allerlei Ungereimtes zu verzapfen. Entschädigt werden die Denker der umlaufgesicherten Indexwährung in diesem Artikel nur durch diesen Satz:
“Diese Idee ist das von Gesell bereits Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts propagierte Schwundgeld. Sie ist längst in Notenbankkreisen salonfähig geworden und wird teilweise bereits praktiziert. Jüngst wurde sie sogar von einer weltweit witschaftspolitisch tätigen und meinungsträchtigen Institution propagiert: dem IWF.” Na dann….

 

WP

Ein Gedanke zu “Bargeldabschaffung, Vollgeld, Negativzinsen: Zombies der Ökonomie

  1. Buchgeld (Giralgeld) entsteht u.a. durch Kreditgewährung der Banken (Giralgeldschöpfung). Werden die Kredite getilgt, verschwindet das zuvor geschöpfte Giralgeld wieder. Auf der Aktivseite der Banken läuft die Kreditschöpfung und entsprechend auf der Passiveite die Buchgeldschöpfung. Es handelt sich um einfache buchungstechnische Vorgänge. Kreditschöpfung = Giralgeldschöpfung. Warum viele Freiwirte die Giralgelschöpfung nicht wahrhaben wollen, ist mir rätselhaft.

    Köln, 20.05.2019

Schreibe einen Kommentar