---

Liebe Parteifreunde und Interessenten,


ich begrüße Euch zu einer neuen Ausgabe von

WO - NACH - RICHTEN

 Nach dem die letzten WO-NACH-RICHTEN zum Ende des Parteijahres erschienen sind geht es nun auf das Ende des Jahres 2015 zu. Weder die "Griechenlandkrise" noch die "Flüchtlingskrise" sind einer echten Lösung näher, da schickt uns die Bundesregierung im Auftrag des Kapitals in die nächste. Auch wenn der Schauplatz dafür Kriegseinsatz in Syrien heißt.
Und so ist auch die drohende Kriegsgefahr eines der zur Zeit vorherschenden Themen unserer Webseite. Ob eigne Beiträge oder reblogte Beiträge des Kritischen Netzwerkes, oder gar Themen von Spiegel-Online.
Aus diesem Grund existert auch eine neue Facebook-Seite "WWKK - Wir wollen keinen Krieg". Bereits mehrer Parteifreunde sind dort auch aktiv.
Auch für den Landesverband Berlin-Brandenburg haben dortige Parteifreunde einige neue Seiten und Gruppen eröffnet. Auch wenn weniger manchmal mehr ist, freut solche Aktivität und macht Mut.

Liebe Parteifreunde,
unsere Webseite ermöglicht es, Beiträge und andere Einträge zu kommentieren. Bitte macht auch davon Gebrauch. Wer noch kein Passwort hat oder es vergessen hat, kann gern eins beantragen.
Auch Leserbriefe zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Ereignissen, eigenständige Beiträge oder ähnliches können gern zur Veröffentlichung an den Webmaster geschickt werden.
Und dieses Magazin darf auch gern über den eignen Mailverteiler weitergereicht werden.
mfg Harald

---
---

Ein Brief im Zorn

"Wir befinden uns am Vorabend eines großen Krieges",  diese Worte von Egon Bahr werden jedem aufmerksamen Bürger immer mehr traurige Gewißheit.  Jürgen Todenhöfer, deutscher Publizist und ehemaliger Medienmanager, veranlasst dies unter anderem zu einem offenen Brief, welchen wir hier zitieren möchten. Als Humanwirtschaftler können wir da nicht mehr viel hinzufügen. Sehr geehrte Präsidenten und Regierungschefs! Ihr habt mit eurer jahrzehntelangen …

Mehr...

---

Sind Kriege unvermeidbar?

Wer glaubt, man könne das "Böse" in der Welt so einfach wegbomben, hat aus Afganistan, Irak und Lybien immer noch nichts gelernt. Religiöser Fanatismus kommt in fasr allen Religionen vor. Wo er sich aber bis zu blinder Wut steigert, liegt auch immer gesellschaftliches Versagen vor. Ausgrenzung und Chancenlosigkeit sind bestimmende Triebfedern jeder Radikalisierung. Die Lösung der sozialen Frage löst zwar …

Mehr...

---
Realwirtschaft

Am Vorabend eines neuen Krieges?

  Die derzeitige Anlagekrise großer exponentiell wachsender Vermögen, deren Fundamente in der Frühgeschichte der industriellen Entwicklung der westlichen Ökonomien gelegt worden war,  wird die Welt unweigerlich wieder in einen Abgrund (Weltkrieg) führen, um neue rentierliche Investitionsmöglichkeiten zu schaffen.  Berechnungen von Ökonomen schätzen das Vermögen des Rotschild-Clans (über 200 Familien) heute auf über 500 Billlionen USD, des Rockefellerclans (Erben und deren …

Mehr...

---

Kampf gegen IS: US-Luftwaffe warnt vor leeren Munitionslagern - SPIEGEL ONLINE

Quelle: Kampf gegen IS: US-Luftwaffe warnt vor leeren Munitionslagern - SPIEGEL ONLINE   Die Granate ist der Inbegriff des Kapitalismus: Dort wo sie abgefeuert wird, entsteht sofort Ersatzbedarf. Dort wo sie einschlägt, wird u. U. Sachkapital zerstört, welches unter Aufnahme von Kredit neu erstellt werden muss. Wird beim Einschlag ins Sachkapital ein Schuldner getötet, wird der Kredit faul, weil nicht …

Mehr...

---

Pseudolinke unterstützen Kriegskurs gegen Russland | KRITISCHES NETZWERK

Russland verhindert in Syrien die Machtübernahme der US-hörigen IS und wird daher zum Buhmann erklärt. Quelle: Pseudolinke unterstützen Kriegskurs gegen Russland | KRITISCHES NETZWERK

Mehr...

---

Mordanschlag vor Kölner Oberbürgermeisterwahl

Nach einem vorwiegend langweiligen Wahlkampf (40,3 % Wahlbeteiligung) hat ein Kölner einen Tag vor der Wahl versucht, die parteilose Kandidatin HENRIETTE REKER an einem Informationsstand in Köln-Braunsfeld zu ermorden. Sie überlebte. Die auf der Intensivstation im Koma liegende Frau erreichte bei der Wahl am 18.10.2015 mit 52,7 % der Stimmen die absolute Mehrheit vor Jochen Ott (SPD) mit 32,0 %. …

Mehr...

---

„Stopp TTIP“-Demo – 10.10.2015 - gelungene Aktion!

Fließendes Geld bei der TTIP Demonstration in Berlin Der Treffpunkt für die Teilnehmer der Demo: „Stopp TTIP“ war in Berlin der Washingtonplatz vor dem Hauptbahnhof. 600 Sonderbusse und mehrere Sonderzüge fuhren speziell wegen des Ereignisses nach Berlin. Doch auch mit den regulären Verkehrsmitteln trafen immer mehr Aktive ein, so dass das Fassungsvolumen des Platzes an seine Grenzen stieß. S-Bahnen konnten …

Mehr...

---

Partei-Termine

Landesparteitag Hamburg

Kurzbeschreibung Anfahrt über U-und Bus-Bahnhof Wandsbeker Markt, in der Nähe der Sporthalle Wandsbek

Mehr...

---

Soziale Medien

 Alle Empfänger von WO NACH RICHTEN, welche selber bei Facebook sind, sind eingeladen ihre Facebook-Freunde zu unserer Seite einzuladen.
Dort biete sich eine gute Gelegenheit, die Anliegen unserer Partei besser bekannt zu machen. Wer möchte, kann auch gern selber als Redakteur dort posten.

Ein Click auf die nachfolgenden Symbole führt zu den entprechenden Seiten der Bundespartei.

---

Übern Tellerrand geschaut

Termine anderer Freiwirtschaftlicher Gruppen:

---
---
---
---

Allen Parteifreunden und Sympatisanten ein geseegnetes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch nach 2016.