---

Liebe Parteifreunde und Interessenten,


ich begrüße Euch zu einer neuen Ausgabe von

WO - NACH - RICHTEN

 Das neue Jahr ist bereits wieder im 2. Monat. Politisch ist Deutschland stark in Bewegung geraten. Selbst die Narren haben dies dieses Jahr schon zu spüren bekommen, in dem man Ihnen wegen der allgemeinen, also nicht nur der meteorologischen Schlechtwetterlage ihre Umzüge verwehrte.
Auch in unserer Partei ist nicht mehr alles beim Alten.
Zum Jahresbeginn ist der Vorsitzende Wilfried Harder von seinem Amt zurückgetreten. Der Vorsitz wird jetzt kommisarisch von Dieter Müller wahrgenommen. Wilfried Harder wird aber die Geschäftsstelle weiterleiten. Ein Grund für den Rücktritt ist eben auch, daß die Kombination der Funktionen 1. Vorsitzender und Leiter der Geschäftsstelle vom einzelnen einen zu großen Aufwand erfordern. Eine Trennung beider Funktionen wird in Zukunft im Interesse der Parteiarbeit unumgänglich sein.
Weiterhin ist das Parteigericht in Person von Peter deBaer auf Antrag Berliner Parteifreunde tätig geworden. Auch dieser Spruch könnte Auswirkungen auf den Bundesvorstand haben.
Die Entscheidung von Peter deBaer kann als pdf im Internen Bereich der Homepage eingesehen werden. Dazu ist ein Passwort erforderlich. Dieses kann von Parteimitgliedern über das entsprechende Formular auf der Webseite angefordert werden.
Soweit zunächst die eher negativen Mitteilungen.

Die Politik der HUMANwirtschaftspartei soll sich nach Wunsch des Vorstandes in Zukunft stärker an den tagespolitischen Ereignissen orientieren. Darum wird sich jedes Vorstandsmitglied einem bestimmten Bereich der Politik zuwenden. Einen ähnlichen Vorstoß - den Aufbau von Kompetenzteams -  hatte es schon einmal unter dem Vorsitz von Endre Zacozs gegeben, welcher aber am Desinteresse der Mitglieder gescheitert war. Interessierten stehen im internen Bereich als Arbeitshilfen 2 Ausarbeitungen von Hans Kadereit zu Verfügung. (/fff-reform-schema.pdf, und strategie-pmitglieder.pdf )

Weiterhin beinhaltet unsere Webseite seit kurzem eine neue Funktion. Wir haben nun die möglichkeit Umfragen durchzuführen. (http://humanwirtschaftspartei.de/umfragen/)

Liebe Parteifreunde,
unsere Webseite ermöglicht es, Beiträge und andere Einträge zu kommentieren. Bitte macht auch davon Gebrauch. Wer noch kein Passwort hat oder es vergessen hat, kann gern eins beantragen.
Auch Leserbriefe zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Ereignissen, eigenständige Beiträge oder ähnliches können gern zur Veröffentlichung an den Webmaster geschickt werden.
Und dieses Magazin darf auch gern über den eignen Mailverteiler weitergereicht werden.
mfg Harald

---
---

HUWI Hamburger Stammtisch

Hamburger Stammtisch,Treffen der Hamburger Parteifreunde, jeden 4. Dienstag im Monat.

Mehr...

---

HUWI - Köln-Treffen

Thema: Alternative Freiland und Freigeld Prioritäten für 2016  

Mehr...

---

Dokumente

hier geht es zum Entscheid des Schiedsgerichts. Die Veröffentlichung ist zunächst erst einmal unabhängig davon, welche Wirkung es entfaltet und geschieht im Auftrag des Schiedsgerichts.

Mehr...

---

Protokolle der Partei

Interner Bereich In diesem Bereich finden Sie Protokolle der Parteitage (Länder und Bund) in pdf-Form. Dier das vorläufige Protokoll des 69. Parteitags.

Mehr...

---

Link-Liste

Die folgende Link-Liste stellt eine Sammlung Human- und freiwirtschaftlicher Internetadressen dar. Ein Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben.

Mehr...

---

Wahrheit unerwünscht: ReGIERung sperrt Facebookseite von Anonymous › COMPACT

Die Seiten von Anonymous wurden offiziell gesperrt. Denn es kann nicht sein, was nicht sein darf. Schließlich wird festgelegt, was die ultimative Wahrheit zu sein hat. Quelle: Wahrheit unerwünscht: Merkel-Regime sperrt Facebookseite von Anonymous › COMPACT

Mehr...

---

WwkK - Wir wollen keinen Krieg

Quelle: WwkK - Wir wollen keinen Krieg Eine Facebook-Seite der HUMANwirtschaftspartei. Dieser Beitrag verlinkt zu unserem Facebookauftritt. Auf dieser Seite sammeln wir Infos, um über die gegenwärtige Gefahr eines neuen, großen europäischen Krieges zu informieren.

Mehr...

---

Die Lobbyistenträume sind längst Wirklichkeit

Was TTIP-Gegner fürchten, ist bereits Praxis: US-Unternehmen nutzen Handelsgespräche, um EU-Gesetze auszuhebeln - schon bevor sie in Kraft treten. Eine Studie zeigt an sechs Fällen, wie das in der Vergangenheit bereits geschehen ist.   Quelle: SPIEGEL ONLINE

Mehr...

---

Übern Tellerrand geschaut

Termine anderer Freiwirtschaftlicher Gruppen:

---
---