---

Liebe Parteifreunde und Interessenten,


Ich begrüße Euch zur Weihnachts-Ausgabe von

WO - NACH - RICHTEN

 Der jüngste Blogbeitrag auf unserer Homepage trägt den Titel
HEILIGE NACHT

Heilige Nacht, ein zugegeben seltsamer Titel für einen Blogbeitrag auf den Seiten der Wirtschaftspartei an sich.
Das germanische Wort „Heilig“ steht für für ein mystisches unantastbar sein, besonders geschützt sein.  „Heiliger Abend“ oder „Heilige Nacht“ steht für den Beginn des Festes der Deutschen Überhaupt. Und das nicht erst seit Beginn der Christianisierung, sondern schon das heidnische JULfest der Germanen stand unter diesem besonderen Schutz. Ein anderes germanisches Wort für Schutz ist Friede. Und wenn wir heute vielerorts von Weihnachtsfrieden reden, meinen wir wiederum diesen besonderen Schutz.
Und wir alle verlassen uns gern auf diesen Schutz, diesen Weihnachstfrieden, diesen „heiligen Frieden“.  Auch wenn diese geweihte Nacht (Weihnacht) seit weit über 1000 Jahren christlich geprägt ist,  ist das wohl auch die größte Gemeinsamkeit zwischen Christen und Atheisten um diese Zeit.
Um so mehr ist das die Gelegenheit für Christenhasser, Deutschenhasser und Menschenhasser Leiden zu bringen.  Der IS veröffentlichte gerade eine Liste mit Kirchen, welche in der nächsten Zeit Ziel eines Anschlages sein könnten. Weihnachtsmärkte werden von schwer bewaffneten Sicherheitskräften geschützt. Und von Betonklötzen vor LKWs.  Wenn nicht einmal mehr der Weihnachtsfriede Frieden ist, gibt es denn dann überhaupt noch Frieden auf dieser Welt?
Es kann diesen Frieden geben. Nur zur Zeit befinden wir uns auf einem absteigenden Ast der menschlichen Ökonomie. Und diese Abstiege wiederholen sich alle 60-80 Jahre. Und zwar immer dann, wenn das Zinsgeldsystem am Zusammenbrechen ist. Immer dann beginnt eine Hexenjagd auf Menschen, die einfach anders sind. Bis hin zu einem gigantische Sachwerte zerstörenden Krieg (das demokratische OBAMA-Amerika bereitet gerade einen gegen Russland vor).
Wenn wir uns aber die Zeiten der Menschheitsgeschichte betrachten, in welchem nicht das satanische Zinsgeld die Hauptrolle spielte, dann gab es über Jahrhunderte hinweg Frieden und Wohlstand für alle. In Europa zuletzt im Hochmittelalter, dem sagenhaften goldenen Zeitalter, der Brakteatenzeit.
Wenn wir heute, angesichts der heutigen „Sicherheitsmaßnahmen“ die in  unsicheren Zeiten immer wieder auftauchende Frage nach dem „Schuldigen“ stellen, sollte gerade uns HUMANwirtschaftlern klar sein: Kein Mensch als Solcher und keine Religion als Solche ist Schuld.
Das Problem liegt vielmehr in unserem Zinsgeldsystem. Dieses System schafft sich willenlose Sklaven, welche für ihren „Geldherrn“ bereit sind, im Namen des Wachstums über Leichen zu gehen.
Der, dessen Geburt die Christen in der Heiligen Nacht feiern, der gilt als der „Friedefürst“ schlecht hin. Nur ein einziges mal ist von ihm überliefert, das er auf gut deutsch aus der Haut fuhr und gewalttätig wurde.  Das war, als er die Wucherer (Zinsnehmer) aus dem Tempel vertrieb. Und Tempel steht in der Bibel auch für den Menschen, die Menschheit an sich.
Denken Sie mal darüber nach.
Ich wünsche Ihnen ein geseegnetes und besonders geschütztes (Heiliges und Friedliches) Fest.


mfg Harald

 

---

Aktuelle Beiträge

da in den letzten Monaten sehr viele dazu gekommen sind, hier nur eine wertfreie Auswahl.

---

Die vertriebenen Engel

Der Krieg gegen Weihnachten tobt vor allem in Kindergärten und Schulen. Unter dem Dogma von Vielfalt und Toleranz soll eine Generation ohne Wissen um die christlichen Wurzeln des wichtigsten deutschen Festes aufwachsen... Es folgen Auszüge aus einem Artikel, den Sie vollständig in COMPACT 12/2016… Quelle: Die vertriebenen Engel › COMPACT   Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind, auf die Erde …

Mehr...

---

Die EKD und ihr Genderverständnis

Verwirrende Gleichmacherei wird immer stärker Bestandteil der New World Order. Wichtigstes Instrument ist dabei die neofaschistische Genderideologie. Um den sogenannten Gender-Mainstreaming entbrennt zunehmend ein Kulturkampf. Immer mehr Bürger wehren sich gegen die pseudowissenschaftlichen Behauptungen der Genderisten. Überzogen haben dabei die Gender-Aktivisten. Nun ernten Sie sie die Früchte Ihrer irrigen Postulate. Ihre Unschuldsmienen sind fehl am Platz: Erst spielen sie mit …

Mehr...

---

Bundesarbeitsministerin stellt Arbeitnehmerrechte in Frage

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) bereitet ein Gesetz zur sogenannten betrieblichen Tarifeinheit vor. Das liest sich auf den ersten Blick harmlos.… Quelle: Bundesarbeitsministerin stellt Arbeitnehmerrechte in Frage › COMPACT Der DGB wird in seiner Rolle als Rote Palastwache des Kapitals immer besser gestellt.

Mehr...

---

Putins Jahresrede: Internationale Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Wladimir Putin hielt heute seine jährliche Ansprache an die russische Nation. Im Georgssaal des Kremls saßen Parlamentsabgeordnete und führende Personen aus Wirtschaft und Gesellschaft. Im Gegensatz zur EU und der deutschen Regierung setzt Putin auf Entspannung und gleichberechtigten Dialog der L… Quelle: Putins Jahresrede: International Zusammenarbeit auf Augenhöhe › COMPACT

Mehr...

---

Donald Trump: Bringt er den Zins zurück?

Donald Trumps Wirtschaftsprogramm basiert auf einer drastischen Ausweitung der Schulden. Was langfristig gefährlich sein dürfte, könnte Anlegern kurzfristig wieder höhere Zinsen bescheren. Da tendieren wir doch eher zu Herrn Thomas Mayer, der hier nur einen “Zinsbuckel” kommen sieht und bereits Anfang 2018 wieder fallende Zinsen voraussagt. Woher sollen sie denn auch kommen, die zusätzliche kreditwürdigen Schuldner, denen man noch Geld …

Mehr...

---

Alarmierende Statistik: Armutsrisiko steigt auf höchsten Stand seit Wiedervereinigung

Die Armutsrisikoquote ist 2015 nach Informationen von SPIEGEL ONLINE auf 15,7 Prozent gestiegen - der höchste Stand seit der Wiedervereinigung. Außer Familien und Alleinerziehenden ist eine weitere Personengruppe besonders betroffen. Quelle: Alarmierende Statistik: Armutsrisiko steigt auf höchsten Stand seit Wiedervereinigung - SPIEGEL ONLINE   armut-in-deutschland-das-risiko-steigt-wieder-obwohl-die-wirtschaft-laeuft wie kann das sein? Ganz einfach: Wenn die Wirtschaft unter ca. 3% im Jahr wächst, …

Mehr...

---

Kinderarmut in Deutschland - Eine Bilanz des Grauens

2,5 Millionen Kinder lebten 2011 in Armut und waren auf die staatliche Unterstützung von Sozialhilfe und Hartz IV angewiesen. Schon 2011 kritisierte ein UN-Bericht die soziale Lage in Deutschland. Der Bericht zeigte auf, dass die Kinderarmut in Deutschland so hoch war wie noch nie. Der UN-Ausschuss kritisierte die Allmacht des Bundesverfassungsgerichts, welches die damaligen ALG-II Regelsätze für gerechtfertigt hielt und …

Mehr...

---