---

Liebe Parteifreunde und Interessenten,


ich begrüße Euch zu einer neuen Ausgabe von

WO - NACH - RICHTEN

 Am 2. Oktoberwochenende ist wieder Bundesparteitag. Wie (fast) immer in Wuppertal.
Die heutigen Wo-nach-richten sollen hauptsächlich noch einmal daran erinnern und tragen die Bitte an euch heran, nach Wuppertal zu kommen.
Die Einladung mit der Tagesordnung  sollte in kürze auch allen zugehen.

In wesentlich kürzerer Zeit, am nächsten Wochenende, sind wieder einmal Bundestagswahlen. Dem Betrachter entzieht sich allerdings, welche Wahl er eigentlich hat. Die großen Parteien (CDU/SPD) kennen gemeinsam nur ein weiterso. Die kleinen Großen (LINKE/FDP/GRÜNE) haben auch keinen richtigen Plan und reden wirr. Aber auch die gepriesene, gescholtene, verruchte (was bitte noch) AfD hat nur Schönheitsoperationen am Patienten Deutschland an zubieten und träumt von der Stärke der alten Bundesrepublik der 80ziger Jahre ( als diese also schon einmal im Niedergang war und sich nur durch die Wiedervereinigung noch mal kurz hochpäppeln konnte.)
Dazu kommt noch eine Anzahl von Kleinstparteien. Erfahrungsgemäß ohne jede Chance. Und daher wohl am ehesten geeignet, mit einer Stimme bedacht zu werden. Mir persönlich ist da die DM (Deutsche Mitte) aufgefallen, wo wenigstens das Geld- und Zinsthema nicht Tabu ist.

Eine echte Wahl wird es erst dann wieder geben, wenn die HUMANwirtschaftspartei endlich aus ihrer Lethargie erwacht ist und antritt. Und um das zu schaffen, müssen wir wohl lernen, politisch weniger auf unseren Kopf zu hören, sondern mehr auf unser zweites Gehirn, den Bauch.

Trotz allem, was wir auf jeden Fall tun müssen, zur Wahl gehen. Im alten Griechenland nannte man Leute, welche keine Entscheidungen im politischen Sinne treffen wollten IDIOTAS - Idioten.

mfg Harald


Hier noch einige Beiträge von unserer Webseite

---

9/11 oder WW3

Was haben New York und Wuppertal gemeinsam? Nun, in beiden Orten fanden 2001 weltbedeutende Ereignisse statt. Zunächst nach Amerika. Überall in der westlichen Welt zelebriert man dieser Tage ein Gedenken an jenen den 11. September 2001. Es kommt einem so vor, als Begründe man damit eine neue Rechtfertigungsreligion. Dabei war es schlicht der Beginn des 3. Weltkrieges. Nur hat man …

Mehr...

---

Egon W. Kreutzer: Bundeswehr - Tod beim Marschieren

Bundeswehr - Tod beim Marschieren von Egon W. Kreutzer Quelle: Egon W. Kreutzer: Bundeswehr - Tod beim Marschieren | KRITISCHES NETZWERK   Brauchen wir die Bundeswehr? Solange wir im Kapitalismus reGIERt werden, wohl schon. Nur in einer Humanwirtschaftlichen Gesellschaft, wo die Reichtümer dieser Erde allen Menschen auch wirklich zu gute kommen - entweder durch direkte Nutzung oder durch die Ausgleichszahlung …

Mehr...

---
---

Gehalt: Warum die Löhne nicht mehr steigen

In Deutschland herrscht fast Vollbeschäftigung. Aber die Löhne steigen allenfalls mäßig. Irgendetwas läuft seit langem gründlich schief. Quelle: Gehalt: Warum die Löhne nicht mehr steigen   Trotz Vollbeschäftigung: Warum steigen unsere Löhne nicht mehr? In Deutschland herrscht fast Vollbeschäftigung. Aber die Löhne steigen allenfalls mäßig. Irgendetwas läuft seit langem gründlich schief. Große Konzerne zahlen zwar bessere Löhne als kleine Mittelständler, …

Mehr...

---

Es klemmt im Kapitalismus

Die Spitze der internationalen Geldpolitik trifft sich in Jackson Hole. Ihre Aufgabe ist auch der Kampf gegen die Sinnkrise des Kapitalismus. Ohne Lösung droht die ungleiche Entwicklung die Gesellschaften zu zerreißen. Quelle:  Es klemmt im Kapitalismus   Stellen Sie sich vor, Sie sind im Auto unterwegs und treten entschlossen das Gaspedal durch. Die Geschwindigkeit nimmt zu, der Motor heult auf, …

Mehr...

---

Winzer in Kalifornien: Abgegrast

Wein oder Weed? Diese Frage stellen sich derzeit Winzer in Kalifornien. Ab Januar darf Marihuana in ihrem Bundesstaat frei verkauft werden - und schon jetzt beginnt ein Kampf um Flächen und Arbeitskräfte. Quelle: Winzer in Kalifornien: Abgegrast - SPIEGEL ONLINE - Leben und Lernen   Hier haben wir ein schönes Beispiel, wie wir Freiwirte uns unsere Freiwirtschaft vorstellen: Die Arbeitgeber …

Mehr...

---

Online-Gesetz zur Überwachung

Überwachung jeglicher Aktivitäten sind für gelernte DDR-Bürger ja keine Überraschung. Damit sind wir aufgewachsen. Und unsere Großeltern in den 30zigern auch schon. Einmal nannte man es das Führerprinzip, dann schoben wir es auf eine demokratische VolksDiktatur, heute ist es eine demokatische FinanzDiktatur. Wann gab es eigentlich mal keine wie auch immer geartete Diktatur? Eigentlich NIE. Ob absolutistische Fürsten, gottgleiche Kaiser, …

Mehr...

---

G20-Krawall-Gipfel in Hamburg - 6. bis 8.7.2017

Der Kapitalismus und seine globale Verbreitung sind nicht zu stoppen. Die großen Massen wollen das auch gar nicht, schon weil sie die Zusammenhänge nicht kennen. Außerdem sind die kommunistischen Gesellschaften, die das versucht haben, krachend gescheitert oder vegetieren als Entwicklungsländer dahin. Nur mit brutalstem Despotismus, Militarismus (Nordkorea) und Staatskapitalismus (Rot-China) halten sich die real existierenden kommunistischen Staaten über Wasser. In …

Mehr...

---

Deutsche zahlen am liebsten mit Scheinen und Münzen

In Deutschland lacht an der Kasse weiter meistens das Bargeld. Neue Möglichkeiten – wie das Bezahlen mit dem Handy – sehen die Deutschen skeptisch. Quelle: Deutsche zahlen am liebsten mit Scheinen und Münzen   Nach wie vor ist das Bargeld am beliebtesten. Daher ist die Einführung einer Demurage allein auf Bargeld immer noch die einfachste Methode für eine konstrucktive Umlaufsicherung …

Mehr...

---