3.10. Forschung & Technik

Freigeld bewirkt, im Gegensatz zu planwirtschaftlichen Ansätzen, viel stärkere Anreize zum Erforschen von Techniken, die das Überleben der Menschheit langfristig sichern.

Lösungskonzepte müssen unter Freigeldbedingungen nur noch wirtschaftlich und nicht länger profitabel sein. Die Wissenschaften und die Entwicklung der Technik liegen in privater Hand und orientieren sich an den Bedürfnissen der Menschen. Von staatlicher Seite werden lediglich Auflagen erteilt, um schädliche Entwicklungen zu unterbinden.

So gibt es in der HUMANWIRTSCHAFT beispielsweise eine neugeregeltes Patentrecht, so dass Patente nicht länger dazu missbraucht werden können, Wirtschaft und Gesellschaft auf lizenzrechtlichem Weg mit überhöhten Kosten zu belasten. Die Neugestaltung des Patentrechts minimiert Missbrauchsmöglichkeiten mit diesem Recht.

Das Patentrecht lässt einerseits den Erfindern die Früchte ihrer schöpferischen Leistungen zukommen und begrenzt andererseits diesen monopolartigen Schutz im öffentlichen Interesse.

Patentfähig sind nur echte Erfindungen und nicht etwa Natursequenzen wie genetische Codes (Genome).

Eine Patenterteilung erfolgt, nach den entsprechenden Prüfungen, nur an natürliche Personen, damit Erfinder nicht von Unternehmen mit einer „Prämie für einen Verbesserungsvorschlag“ abgespeist werden können. Die Gebühren für Patente werden deutlich billiger sein als heute, damit der Anreiz zur kreativen Leistung nicht von den Vermögensverhältnissen bestimmt wird.

Kommentar hinterlassen

Gefällt Dir HUMANwirtschaft? Sage es weiter: