Kyrill hat Schäden von 2 Milliarden Euro verursacht

Natur und UmweltWith 0 comments

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hält in seinem Resümee für das vergangene Jahr fest, dass Unwetter mit Starkregen 2016 fast zehnmal höhere Versicherungsschäden verursachten als noch im Vorjahr. Damit halten die regenträchtigen Tiefs Elvira, Frederike und Gisela aus dem vergangenen Jahr Einzug in die Top Ten der Naturereignisse, die hierzulande die höchsten Versicherungsschäden verursachten. Nach vorläufigen Schätzungen liegt der Gesamtschaden bei 800 Millionen Euro. Wie unsere Infografik von Statista zeigt, ist der Orkan Kyrill, der im Januar 2007 über Deutschland fegte, mit zwei Milliarden Euro immer noch das Ereignis mit den höchsten Schäden.

Umwelt und Naturschutz, Schutz der Lebensgrundlagen, sind
eines unserer wichtigsten Anliegen. Mit Einführung einer,
dringend notwendigen, Gebühr auf Bargeld könnte die Zinslast
in allen Endverbraucher-Preisen nach und nach deutlich Richtung
Null abgesenkt werden. Dies würde natürlich auch den Wachstumsdruck
aus allen Volkswirtschaften nehmen und somit unseren Ressourcenverbrauch
drastisch senken. Und wenn das bei Vollbeschäftigung und Wohlstand
für alle funktioniert, sollten eigentlich alle Menschen dafür sein, oder?!
WP

Quelle: Kyrill hat Schäden von 2 Milliarden Euro verursacht