23. April 2021

Zeitplan

Dieser Zeitplan orientiert sich an den gesetzlichen Vorgaben der Zeitspannen im Vorfeld der Bundestagswahl.
Änderungen in der zeitlichen Abfolge können sich noch durch andere gesetzliche Vorgaben ergeben.

Der Bundespräsident legt denTermin für die Bundestagswahlen fest. Diese wird vorraussichtlich im Herbst 2021 stattfinden. Bis dahin nennen wir dies den TAG X. Davor wird der Bundestag die Wahlkreise noch neu festlegen. Erst dann lohnt es sich, Wahlkreiskandidaten aufzustellen und die benötigten Unterstützungsunterschriften zu sammeln. Theoretisch könnte dies aber ab Mitte Juli 2020 geschehen.

ab SofortBewerbungen für das Abgeordneten-Casting an die HUMANwirtschaft schicken. Nach Annahme der Bewerbung durch die Humanwirtschaft kann sofort mit der 1. Aufgabe begonnen werden.
bis x-2001. Castingsaufgabe – Werbung von mind. 3 Mitgliedern für die HUMANwirtschaft im Wahlkreis. Aufgabe ist erfüllt, wenn die Mitgliedsanträge gemäß Satzung bei der HUMANwirtschaft eingegangen sind. Werden mehr Mitglieder geworben, erhöht sich – bei mehreen Bewerbern – die Chance ins Viertelfinale zu kommen.
x-190Terminfestlegung für eine Mitgliederversammlung im jeweiligen Bundesland
x-180 Durchführung der Versammlungen, Voting für die einzelnen Bewerber und Kür der Kandidaten für die 299 Sitzplätze der Direktkandidaten. Unterlegene Bewerber erhalten eine zweite Chance auf die 299 Plätze für Listenbewerber durch Erstellung der Landeslisten.
x- bis 2. Aufgabe um das Halbfinale zu erreichen: Sammlung von Unterstützungsunterschriften entsprechend Parteiengesetz.
x-100 Abgabe der Anzeige zur Wahlteilnahme beim Bundeswahlleiter
x-97Parteien, die im Deutschen Bundestag oder einem Landtag seit deren letzter Wahl nicht auf Grund eigener Wahlvorschläge ununterbrochen mit mindestens fünf Abgeordneten vertreten waren, können als solche einen Wahlvorschlag nur einreichen, wenn sie spätestens am siebenundneunzigsten Tage vor der Wahl bis 18 Uhr dem Bundeswahlleiter ihre Beteiligung an der Wahl schriftlich angezeigt haben und der Bundeswahlausschuß ihre Parteieigenschaft festgestellt hat. In der Anzeige ist anzugeben, unter welchem Namen sich die Partei an der Wahl beteiligen will. Die Anzeige muß von mindestens drei Mitgliedern des Bundesvorstandes, darunter dem Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter, persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein. Hat eine Partei keinen Bundesvorstand, so tritt der Vorstand der jeweils obersten Parteiorganisation an die Stelle des Bundesvorstandes. Die schriftliche Satzung und das schriftliche Programm der Partei sowie ein Nachweis über die satzungsgemäße Bestellung des Vorstandes sind der Anzeige
x-79Der Bundeswahlausschuß stellt spätestens am neunundsiebzigsten Tage vor der Wahl für alle Wahlorgane verbindlich fest, welche Parteien im Deutschen Bundestag oder in einem Landtag seit deren letzter Wahl auf Grund eigener Wahlvorschläge ununterbrochen mit mindestens fünf Abgeordneten vertreten waren,
welche Vereinigungen, die nach Absatz 2 ihre Beteiligung angezeigt haben, für die Wahl als Parteien anzuerkennen sind. Für die Ablehnung der Anerkennung als Partei für die Wahl ist Zweidrittelmehrheit erforderlich.
x-69 Kreiswahlvorschläge sind dem Kreiswahlleiter, Landeslisten dem Landeswahlleiter spätestens am neunundsechzigsten Tage vor der Wahl bis 18 Uhr schriftlich einzureichen.
x-58 Der Landeswahlausschuß entscheidet am achtundfünfzigsten Tage vor der Wahl über die Zulassung der Landeslisten.
x-48Der Landeswahlleiter macht die zugelassenen Landeslisten spätestens am achtundvierzigsten Tage vor der Wahl öffentlich bekannt.
XFINALE: Bundestagswahl : (§§ 16 bis 30) § 16 Wahltag Der Bundespräsident bestimmt den Tag der Hauptwahl (Wahltag). Wahltag muß ein Sonntag oder gesetzlicher Feiertag sein.
Zeitplan für Casting
Teile wenn es dir gefällt!