24. Juni 2021

Spaltung der amerikanischen Gesellschaft

Durchschnittsverschuldung 115.000 USD, Mietschulden insgesamt 70 Mrd. USD

Biden gibt vor, mit Stil und Benimm in das weiße Haus eingezogen zu sein und das amerikanische Volk zu einen, und sich hierbei von seinem Vorgänger zu unterscheiden.

Es braucht keine Phantasie um festzustellen, dass darauf wohl keine Hoffnung besteht und es sich um sprachliche Placebos handelt. Die Spaltung des Landes, die unter Trump augenfällig geworden ist, ist nicht zu überwinden. Sie beruht auf der gewaltigen Schere zwischen Dolllarmilliardären und solchen, denen es Schwierigkeiten bereitet in den nächsten Tagen 400 Dollar aufzutreiben. Dies sind immerhin 40% der amerikanischen Bevölkerung.

Ein Gemeinwesen kann so nicht friedlich existieren. Trump hatte den Finger auf die Wunde gelegt, was Schmerzen bereitete hat, so dass es einen Aufschrei gab. Nicht der Mob hat geschrien, sondern Bürger haben schlicht die Wahrheit artikuliert. Es sind letzten Endes immer die ökonomischen Verhältnisse, die verantwortlich sind für Hass und gesellschaftlichen Zerwürfnisse.

Wenn man Trump vor dem Hintergrund der Ereignisse der letzten Tage seiner Amtszeit tadelt, so muss dies abgewogen werden zu seinen Einsichten und politischen Handlungen mit denen er die Ursache bekämpft hat, nämlich den verdammten Neoliberalismus.

Nun werden die Amerikaner wieder die Wohlfühldemokratie erleben, die ihnen nichts weiter bringt, als unterhaltsame Artikel in der New York Times oder Washington Post.

HM

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar