23. Januar 2022

Deals, Deals, Deals …

Maskenaffäre “Schützt Dich und mich. Lg Jens”

Tagesschau.de


Kaum zu glauben, dies kommt vom Öffentlich-Rechtlichen. Der Maskendeal zu Beginn der Coronafarce wird beleuchtet. Im Schnitt 5,95 Euro für eine Maske auf Bundesebene, allein 9,90 Euro für EINE Maske wurden z.B. vom Land NRW gezahlt.
Gezeigt wird, wie Absprachen und politische Entscheidungen in der Bundesrepublik getroffen werden, Amigowirtschaft? Nun, das amigoerfahrenen Bayern war ja nicht unbeteiligt. Und das einem gesundheitspolitisch tätigen Banker solche Preise nicht als überhöht auffallen, das kann nun wirklich keiner Verlangen. Schließlich geht es im Finanzsektor immer schon nur um große Summen.

Ich gönne den Reibach den Schweizer Jungunternehmern. 100 bis 200 MILLIONEN Gewinn. Gratulation!
Und ich weide mich (nicht wirklich) im Selbstmitleid wegen unseren politisch Verantwortlichen, welche Steuergelder, also auch den von mir geleisteten Beitrag zum Wohle unseres Gemeinwesens, so leichtfertig zum Fenster rausschmeißen. Für völlig überteuerten Gesundheitsschutz. Welcher in seiner gedachten Funktion auch noch hinterfragbar ist.

Letzte Tage hat Biontech seinen Umsatz und Gewinn verkündet. Wir erinnern uns, Biontech ist eines der Pharmaunternehmen, welche sehr rasch, für vieler Leute Geschmack zu rasch, einen Impfstoff zur Beruhigung in der Coronapandemie herstellten. Böse Zungen behaupten sogar, der Wirkstoff war schon lange da, es hat nur noch die passende Krankheit dazu gefehlt.
Übertrage ich den Gewinn auf die anderen Unternehmen der Branche, so kommt da wohl ein mehrstelliger MILLIARDEN Betrag zusammen. Also die Summe, welche uns als Kosten der Pandemie ständig um die Ohren geschmissen wird.
Und es zeigt sich, für Geld gilt ähnliches dem Satz von der Erhaltung der Energie. Nichts geht verloren, es ändern sich der Zustand, im Geldfall geht alles von vielen kleinen Konten auf ein Großes.

Kritik am Gewinn der Pharmas wird in der Regel schnell abgebügelt. Verluste in den Vorjahren, Entwicklungskosten usw. usw. Stimmt ja auch. Und nichts ist gegen den Gewinn einzuwenden, welcher auf schnellen reagieren basiert und damit z.B. eine Angebotslücke geschlossen werden kann. Einem Humanwirt geht es nicht um den Gewinn, welcher aus einer wie immer auch gearteten Leistung entspringt. Wir sehen das Problem in leistungslosen Einkommen, genauer gesagt in Einkommen, welche auf der Tätigkeit anderer basieren.

Die spannende Frage ist daher eine andere. Was passiert jetzt mit dem Gewinn? Hinter den Unternehmen stehen Menschen, Investoren, Geldgeber. Meist Leute, die schon bisher nicht wissen wohin mit alle ihrem Vermögen. Diese werden sich den Gewinn jetzt aufteilen. Und ihre Vermögen damit weiter erhöhen. Frage: Wie kommt aber das Geld wieder zurück in den Kreislauf? Irgendwann ist jeder Satt, auch materiell. Der Kauft nichts mehr, gibt kein Geld mehr aus. Aber Satz von der Erhaltung des Geldes sagt auch: Wenn A alles Geld hat, haben B, C, D und der Rest keines mehr. Lösung: Geld drucken? Erhöht die Geldmenge, bring aber gleichzeitig Inflation und Entwertung. Also eine schlechte Lösung.

Für uns Humanwirte gibt es da eine gute, eine hervorragende Lösung. Eine konstrucktive Umlaufsicherung, eine Demurage aufs Geld. Und schon würden die Vermögen von A sozialverträglich abschmelzen und B, C, D und der Rest würden nicht verhungern. Sie wären sogar in der Lage, sich eigenverantwortlich eine gesicherte Existens aufzubauen.

Zurück zur Corona-Bundespolitik.
Bisher haben die Impfungen nicht die versprochene Rettung gebracht. Wie bereits vor Monaten in Israel und wenig später in Großbritannien – die nächste Coronawelle rollt. Und das auch unter den “geschützten” Geimpften, Tendenz steigend. Die deutsche Lösung: Mehr Impfen. Ziel: 100% Geimpfte auf der Intensiv. Koste es was es wolle. Und wenn es das Leben ist. Impfpflicht für alle! Diese Forderung wird immer lauter. Und kommt federführend aus bestimmten Kreisen. Als ob man die dafür bezahlt hätte. Die Folge, ein mediengesteuerter Plebs wünscht Ungeimpften den Tod.
Wenn man jetzt aber die von der ARD präsentierte Maskenaffäre zum Vergleich heran zieht: Laufen da eventuell ähnliche Amigogeschichten ab? Und wer in den Ruf nach der Impfpflicht aus den bestimmten Kreisen nicht mit einstimmen will, weil er zum Beispiel Menschlichkeit vor Profit stellt, muss wie in Chemnitz vom Krankenhausdach springen?

Was soll mit all den manipulativen Forderungen bezweckt werden? Die Erfahrung zeigt bereits jetzt. Eine Impfung hält ein halbes Jahr. Die notwendige Herdenimmunität kann so nicht erreicht werden. Genesende habe natürliche, funktionierende Antikörper auch noch ein Jahr nach der Infektion. Und wohl auch noch in zwei oder drei Jahre. Gelten aber politisch als Ungeimpfte und würden unter den Impfzwang fallen. Genau so wie infizierte Geimpfte per Gesetzestextdefinition als Ungeimpfte gelten. Ja, ist echt so. (das öffnet natürlich entsprechenden späteren Auslegungen Tür und Tor)
Eine natürliche Immunität kann durch die chemische Keule nicht erreicht werden. Nur die Natur findet einen Weg. Nur daran kann erstmal keiner mehr was verdienen. Aber alle würden gewinnen.

Woher kommt also das ganze Corona-Theater unserer Möchtegern Landesväter? Sind die Leute hinter den Pharmas auf den Geschmack gekommen, wie trotz Zinsflaute leistungslose Einkommen generiert werden können und das Volksvermögen weiter von unten nach oben verteilt werden kann? Ganz selbstlos und unkritisierbar? Haben die Lunte gerochen? Werden hier die nächsten Milliarden Gewinn für die nächsten Jahre angepeilt? Eine dritte, vierte, fünfte Impfung – Boostern genannt?

Na denn,
Denken sie einmal darüber nach –
einen schönen Tag noch!

HH

Sag es weiter, teile es!

Ein Gedanke zu “Deals, Deals, Deals …

Schreibe einen Kommentar