23. Januar 2022

Sachsens Glanz und Preußens Gloria

So hieß eine Fernsehserie des DDR Fersehens. Sie verdeutlichte die Verschiedenheit beider Länder. Die gemütlichen, den schönen Dingen zugewandten Sachsen im Kontrast zu den millitärischen, diziplinierten und – eben preußisch geführten – Preußen unter den Fritzen. Doch beiden Ländern gemeinsam, sie unterstanden absolutistischen Herrschern. Und kamen damit ihrer Vorbildfunktion für die ach so volksdemokratische SED nach. Welche ihrer seits absolutistisch regierte. Ein Kennzeichen des Absolutismus: Widerspruch wird nicht gedultet.

Eine Regierungsform, welcher die heutigen Landesherren durchaus nachtrauern. Allen voran ein Söder, doch auch eine sächs. Regierung möchte diesem absoluten Anspruch nicht nachstehen. Der Landesvater bestimmt, und alle gehorchen. Gewaltenteilung ist nicht nötig.

Und, Corona sei dank, eine gezielt ausgerufene weltweite – oder kann man eine globalisierte sagen?- Pandemie, macht es möglich.

Sachsen hat die strengste Corona-Schutz-Verordnung. Versammlungen, welche dies kritisieren, anderwo auch Demonstrationen genannt werden nicht geduldet. Damit es den Anschein hat, die Grundrechte der Bürger seien noch aktiv, dürfen sich max 10 (ZEHN) Personen ortsfest treffen. Wenn dann noch 200 Polizisten zur Kontrolle anrücken ist die zulässige Zahl der Personen weit überschritten und die Personalien der 10 werden aufgenommen. Und dann werden die Leute angezeigt wegen Verstoß gegen die Coronaschutzverordnung. Macht 250 Euro pro Kopf bitte.
Laufen dann mehr als 10 Menschen zufällig in einer Stadt auf derselben Strasse in die selbe Richtung, vor allem Montags, so ist dies eine unerlaubte Demonstration gegen die Coronaschutzverordnung. Und damit verboten. Macht zunächst einmal 250 Euro pro Kopf.

Alles in allem eine gute Einnahmequelle für Sachsens Glanz. Und Zufälle gibts vieleicht. Zufällig laufen sehr viele Menschen meistens Montags auf einer Strasse immer in die selbe Richtung. Nennt sich spazieren gehen.

Nun sollte man meinen, spazieren dient der Gesundheit und ist damit etwas gutes. Doch nicht so in Sachsen. Also gut ist es schon, für den Staat, der nimmt Geld ein. Nicht gut für die Bürger. Viele meinen jetzt in ihrem demokratischen Selbstverständniss, spazieren sei ein Grundrecht und müssten nicht zahlen, und damit gerichtlich auch durch zu kommen. Dazu haben die Gerichte in Freiberg und Döbeln aber erklärt: Nichts da. Wir gehorchen dem Staat, der Bürger zahlt.

Man sieht also, auch hier gilt, von den absolutistischen Herrschern lernen, heißt siegen lernen.

Übrigens, CORANA-SCHUTZ-VERORDNUNG, also mindesten ab der Wortgruppe Schutzverordnung klingelt es bei mir. Schutz vor was? Oder Schutz vor wem? Und wer bekommt den Schutz? Woher kenne ich bloß diese Begriffe? Aus der Vergangenheit? Aus den Geschichtsbüchern?

Na denn,
Denken sie einmal darüber nach –
einen schönen Tag noch!

HH

Sag es weiter, teile es!

Schreibe einen Kommentar