Slide background
Mit dem Zusammenbruch des Kommunismus
hat der Kapitalismus nicht gesiegt.
Die wechselnden Krisen zerstören die Gesellschaft.
+
Marktwirtschaft ohne Monopole
+
Konjunktur ohne Inflation und Deflation
+
Selbstbestimmtes Leben
Recht ohne Vorrechte
Generationsgerechtigkeit
+
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft

+

Slide background
Die Spekulation mit Grund und Boden gefährdet die Existenz vieler Menschen
Bezahlbarer Wohnraum für alle
+
Bezahlbares Wohnen durch ein reformiertes Bodenrecht
+
Kein Ausverkauf von öffentlichem Immobilienvermögen
+
Förderung der Solidarität in Genossenschaften
+
Keine Spekulationsgewinne
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft
Slide background
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft
Die Hortung von Geld verhindert Chancengleichheit
und gefährdet die Währungsstabilität
+
Geld ist Tauschmittel und dient nicht der Aufbewahrung
+
Fließendes Geld schafft menschlichen Fortschritt
+
Fließendes Geld sichert Marktchancen
+
Fließendes Geld dient unseren Bedürfnissen
Gerechtes Geld
Slide background
Die Macht des Kapitals schadet der Demokratie
+
Plebiszitäre Mitbestimmung unabhängig von Wahlen
Faires Wahlrecht
+
+
Transparente Entscheidungen
Eindämmung des Lobbyismus
+
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft
Slide background
Der europäische Zentralismus fördert den Totalitarismus
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft
+
Einheit der Vielfalt
+
Volle parlamentarische Kontrolle aller Organe
+
Kooperation statt Intervention
+
Regionale Währungen ermöglichen größere Stabilität
Slide background
Bildung eröffnet Chancen
+
Grundlagenwissen sichert hohe Kompetenz
+
Freie Wissenschaften sichern Zukunftsfähigigkeit
+
Bildung ermöglicht Integration
+
Bildung erhält unsere Kultur
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft
Slide background
Umwelt statt Unwelt
Die Verschwendung der Ressourcen vernichtet unsere Lebensgrundlagen
+
Kreislauf statt Entsorgung
+
Nachhaltigkeit durch natürliche Wirtschaft
+
Biologische Vielfalt durch natürliche Wirtschaft
+
Evolution nur mit der Natur
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft
Slide background
Verfehlte Steuern schaffen neue Privilegien
+
Steuerentlastung bei produktiver Verwendung von Gewinn
Vereinheitlichte Steuern verhindern Steuerflucht
Unabhängige Ausgabenkontrolle von öffentlichen Investitionen
+
+
Sonderbesteuerung spekulativer Renditen von Kapitalmarktinvestitionen
+
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft
+
+
Mehr Ressourcenbesteuerung, weniger Leistungsbesteuerung
Slide background
Leben ohne Armut
+
Voller Arbeitsertrag ohne Ausbeutung
+
Vollbeschäftigung durch dienendes Geld
+
Sichere Ersparnisse ohne Kaufkraftverlust
+
Effektive soziale Sicherungssysteme
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft
Slide background
Die Zeit ist reif für die Humanwirtschaft
sind dem Gemeinwohl verpflichtet!
+
Kontrolle des spekulativen Investmentbanking
+
selbstständige Förder- und Mittelstandsbank
+
Trennung und Verselbstständigung der Geschäftsbereiche
+
Deckelung der Managerbezüge
Banken

26. Mai 2019

Kommunalwahlen in Sachsen/Anhalt

 

Aufgrund eines Formfehlers kann die HUMANWIRTSCHAFTSPARTEI nicht als Partei an der Kommunalwahl am 26. Mai in Sachsen-Anhalt teilnehmen; die bis dahin gesammelten Unterschriften waren bedauerlicherweise ungültig.

Um aber doch noch auf den Wahlzettel zu gelangen, mußte kurzerhand eine Wählergruppe gegründet werden nebst der Durchführung einer neuen Wahlversammlung zur Aufstellung der Kandidatin Kerstin Weigt. Bei der Namenswahl, die keine Kombination aus “Human” und “Wirtschaft” enthalten durfte, entschied man sich für die Variante “Die HUMANEN Hansjochenwinkel” Kurzform “HUMAN”.

Zur Wahlwerbung kommt weiterhin das schon vorher angefertigte, blaue Faltblatt “HUMANWIRTSCHAFTSPARTEI” zum Einsatz. Eingelegt wird ein kurzes Beiblatt mit dem Hinweis auf die Kandidatur als Wählergruppe einschließlich einer knappen Erklärung.

Aufgrund der dann nur noch geringen zur Verfügung gestandenen Zeit konnte die Unterschriftenhürde für die Kreistagswahl nicht mehr übersprungen werden, für die Gemeinderatswahl in Diesdorf sowie für die Wahl des Verbandsgemeinderates Beetzendorf-Diesdorf im Wahlbereich 2 (Dähre-Diesdorf) reichte es hingegen.

 

Trotz der Hindernisse kann schon jetzt gesagt werden, daß die Kandidatur auf lokaler Ebene für eine gewisse Aufmerksamkeit für Partei und Freiwirtschaft gesorgt hat. Als Wahlziel erhofft man sich zumindest für die Gemeinderatswahl ein Stimmenergebnis größer 0,8 Prozent .

 

Aktuell / der HuWi Blog

Bewertungen / Meinungen zu unserer Partei

  • "Wir sollten uns nicht so gebärden, als ob das Erkennen volkswirtschaftlicher Zusammenhänge nur den Gralshütern vorbehalten bliebe, die auf der einen Seite wissenschaftlich, auf der anderen Seite demagogisch, ihre verhärteten Standpunkte vortragen. Nein, jeder Bürger unseres Staates muss um die wirtschaftlichen Zusammenhänge wissen und zu einem Urteil befähigt sein, denn es handelt sich hier um Fragen unserer politischen Ordnung, deren Stabilität zu sichern uns aufgegeben ist.“
    Ludwig Erhard, 1949 bis 1963 Bundesminister für Wirtschaft, 1963 bis 1966 Bundeskanzler sagte dies im Zusammenhang mit Kommunismus und Sozialismus.
  • "Steht der in Gütergemeinschaft lebende Kommunist am äußersten rechten Flügel, am Ausgangstor der gesellschaftlichen Entwicklung, bedeutet darum die kommunistische Forderung den letzten reaktionären Schritt, so muss die Humanwirtschaft als Programm der Aktion, des Fortschritts des äußersten linken Flügelmannes angesehen werden. Alles, was dazwischen liegt, sind nur Entwicklungsstationen."  
    Silvio Gesell, 1920, 1
  • Grund und Boden darf nicht für immer verkauft werden, denn das Land ist mein und ihr seid Fremdlinge und Beisassen bei mir.
    Mose
  • Statt denjenigen, die mehr Geld haben, als sie benötigen, für die Freigabe des Geldes eine Belohnung (sprich Zins) zu geben, sollen diese eine geringe Gebühr (sprich Nutzungsgebühr) zahlen, wenn sie ihr Geld vom Umlauf zurückhalten.
    MARGRIT KENNEDY